Ihr Warenkorb
keine Produkte

Die Einteilung der Ätherischen Öle

©Bärbl Buchmayr

schafft eine schnelle Übersicht, vereinfacht das Auswählen, erleichtert das Mischen. Die Klassifizierung nach Kopf-Herz-Basisnoten zeigt welche Wirkungen wir mit welchen Ölen erreichen. Wir können entweder ein Öl einzeln oder auch nach eigenem Gutdünken mehrere Aromen mischen. Eine ausgewogene Mischung erhält man, wenn Kopf-, Herz- und Basisnote zu gleichen Teilen miteinander kombiniert werden. Ätherische Öle mit kombinierten Symbolen wirken gleichzeitig in beide Richtungen.

KOPFNOTE

Leicht flüchtige Düfte mit hellem, frischen, spitzen und kurzen Duftverlauf (typische Vertreter = Agrumenöle). Diese wirken erfrischend, anregend, konzentrationsfördernd, sie setzen innere Energien und die Inspiration frei.

Beispiele: Zitrusöle (Agrumenöle), Lemongrass, Litsea, Bergamotte, Pfefferminze, Cajeput ...

KOPF-HERZNOTE

Schafft Verbindung zwischen Kopf- und Herznote, wirken in zwei Richtungen, anregend und gleichzeitig emotional ausgleichend

Beispiele: Fichtennadeln sib., Ingwer, Himalaya Tanne, Myrte ...

HERZNOTE

Würzig, blumige, liebliche Düfte; Helfen in hektischen, anspruchsvollen Situationen, sie beruhigen und setzen emotionale Kompetenz frei. Diese wirken harmonisierend, emotional ausgleichend, sinnlich anregend;

Beispiele: Rose, Lavendel, Ylang Ylang, Palmarosa, Rosengeranie, Champaca, Melisse, Jasmin ...

HERZ-BASISNOTE

Schafft Verbindung zwischen Herz- und Basisnote. Wirken harmonisierend und gleichzeitig kräftigend, anhaltende Düfte

Beispiele: Iris, Ho-Blätter, Immortelle, Ginster, Mimose, Rosenholz ...

BASISNOTE

Erdig, balsamische und haftende Düfte. Diese wirken kräftigend, zentrierend, stabilisierend, erdend

Beispiele: Benzoe, Eichenmoos, Tolu, Vanille, Vetiver, Weihrauch, Tonka ...